23.10.2017

LADISLAUS UND ANNABELLA

Heute möchte ich euch mal "Ladislaus und Annabella" richtig vorstellen.


Ladislaus, den Bären und Annabella, die Puppe, die beide immer noch im Schaufenster unten rechts im Warenhaus sitzen, obwohl schon so bald Weihnachten ist.



In der Ecke eines Fensters
unten rechts im Warenhaus
sitzt die Puppe Annabella
mit dem Bären Ladislaus.

Annabella weint und jammert,
Ladislaus, der grunzt und schnauft.
Weihnachtsabend ist gekommen
und die zwei sind nicht verkauft.

"Armer Bär!", seufzt Annabella,
"Arme Puppe", schluchzt der Bär.
Tränen kullern in die Ecke
und das Herz ist beiden schwer.

  

Traurig vor der großen Scheibe
fallen Flocken, leicht wie Flaum,
und im Hause gegenüber
glänzt so mancher Lichterbaum.




Wie die Beiden schließlich, rechtzeitig zum Fest, doch noch an den Weihnachtsmann kommen, beschreibt James Krüss so liebevoll und warmherzig, dass es einen richtig ans Herz geht. Und wieder in seiner unnachahmlichen Weise in Versen geschrieben.

Ladislaus, der quiekt und jodelt,
Annabella lacht und singt,
als der Weihnachtsmann die beiden
in den Pferdeschlitten bringt.

Frohes Fest!", sagt Annabella.
"Frohes Fest!", ruft Ladislaus.
Dann wird's dunkel in dem Fenster
unten rechts im Warenhaus.




"Ladislaus und Annabella"
James Krüss -  Annette Swoboda
Bilderbuch ab 4 Jahren
Boje Verlag
ISBN  978-3414824844


Kommentare:

Kommentar: